profil

Dr. med. (TR) Fikret Zengin

Dipl.-Gesundheitswissenschaftler(Master of Public Health)
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Ärztliches Qualitätsmanagement
Coach
Ernährungsmediziner


1978 - 1984                   
Studium Medizin  an der Dokuz Eylül Universität Izmir/Türkei

1984                            
Promotion an der Dokuz Eylül Universität Izmir/Türkei


1984 - 1988                   
Tätigkeit als Arzt in der Türkei

Juli 1988                      
Migration aus der Türkei nach Deutschland

1989 - 1990                   
Mitarbeit am Forschungsprojekt über Mentalität und
Mentalitätswandel und Entwicklung der Emotionen an der
Universität Bielefeld/Deutschland

1991 - 1993
Zusatzstudium „Gesundheitswissenschaften und öffentliche Gesundheitsförderung „ “Master of Public Health“ mit Schwerpunkt Management im Gesundheitswesen  und Sozialpsychiatrie an  der Universität Bielefeld/Deutschland

1993 - 1998                    
Weiterbildung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie in Deutschland

seit 1998                       
Niedergelassener Arzt in eigener Praxis in Solingen/Deutschland

2002 - 2004                   
Ausbildung für Coaching bei der Personal Coaching in Berlin/Deutschland (Herr Olaf Georg Klein in Berlin)

seit 2004                      
Tätigkeit als Personal Coach

 Zusätzliche Weiterbildungen:

- Ärztliches Qualitätsmanagement bei der Akademie für  Fort- und Weiterbildung der Ärztekammer Nordrhein
- EMDR-Ausbildung
- Spezielle Psychotraumatherapie(DeGPT)
- Paar- und Sexualtherapie(DGFS)
- Autogenes Training
- Hypnose
- Imaginationstechniken
- Ernährungsmedizin und Präventivmedizin
- Verkehrsmedizin
- Coaching-Ausbildung

Publikationen:

- Studie über Lebensstil, Gesundheit und Krankheit von Migranten in Deutschland 1994

- Interkulturelles Coaching 2004

- Studie über die Behandlung Tinnitus mit EMDR 2006

- Publizierte Artikel in Fachzeitschriften

- „Entdecke Deine innere Ruhe und Kraft- CD- in Türkisch“ 2008

- Studie über sexuelle und psychische Störungen bei minderjährigen zwangsverheirateten Frauen

Mitgliedschaften:

Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN)

Deutsche Gesellschaft für Sexualforschung (DGFS)

Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie    (DeGPT)

Deutsche Gesellschaft für präventive Medizin (DGpM)

Deutsche Fachgesellschaft für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (DFT), German Association for Psychodynamic Psychotherapy (GAPP)

EMDRIA-Deutschland
EMDR Europe Association

Sprachen:
Türkisch, Kurdisch, Persisch, Deutsch und Englisch

die kosten
Die Kostenträger sind sowohl private Krankenkassen, gesetzliche Krankenkassen und Selbstzahler.
der name "FOKUS"
Der Name FOKUS ist eine Abkürzung für „Forum zur Optimierung von Körper- und Seelenzustand“. Der Begriff „forum“ kommt ursprünglich aus dem Lateinischen und beschreibt unter anderem einen Personenkreis für eine sachverständige Problemdiskussion. Insofern verstehen wir uns als „Forum“, denn in unserem interdisziplinären Zentrum arbeiten verschiedene Fachrichtungen gemeinsam an einem Ziel: der Optimierung des körperlichen und seelischen Zustandes des individuellen Menschen. Gleichzeitig focussieren  wir  uns auf den Menschen. Zur Erreichung dieses Ziels werden Fachkompetenzen aus der Psychiatrie, der Psychotherapie, der Psychosomatik, der Präventivmedizin, der Ernährungsmedizin und des so genannten Coaching angewandt.
behandlung und beratung

Im Zentrum werden Erwachsene aller Altersgruppen beraten und behandelt, die von folgenden Diagnosen betroffen sind bzw. sich mit folgenden Problembereichen beschäftigen:

Behandlungsindikation: Störungen und  Krisen  

- Demenz
- Psychosen und Schizophrenie
- Ängste, Angstzustände und Depressionen jeder Art
- Zwangsstörungen
- Akute und chronische Belastungsreaktionen
- Erschöpfungs- und Burn-out-Zustände
- Schwere Krisen im Zusammenhang mit Konflikten, Verlusten oder 
unverarbeiteten Operationen, Unfällen oder Krankheiten
- Persönlichkeitsstörungen
- Psychosomatische Störungen
- Chronische Schmerzsyndrome
- Berufliche und persönliche Identitätskrisen
- Lebenskrisen, Sinnkrisen, Glaubenskrisen
- Essstörungen, auch Übergewicht, Anorexie
- Sexual- und Beziehungsstörungen
- Suchtverhalten, Alkohol- und Medikamentenmissbrauch

Individuelle Entwicklungen

- präventivmedizinische  Angebote, um die individuellen Gesundheitsrisiken zu reduzieren, die persönliche Vitalität zu optimieren und somit einen wünschenswerten Gesundheitszustand langfristig zu erhalten
- Gesundheitsangebote für Führungskräfte 
- in schwierigen Situationen bzw. bei Konflikten   
- bei größeren Veränderungen, vor allem beruflicher Art
-  aber auch bei der Entwicklung der eigenen Fähigkeiten. 
- Optimierung und  Erweiterung von Persönlichkeitskompetenzen
- Karriereberatung
- Rollenberatung
- Optimierung des Zeit- und Selbstmanagements
-  Optimierung der Kommunikationskompetenz

unser konzept
Das Konzept der Arbeit unseres interdisziplinären Zentrums basiert auf dem Gedanken der Ganzheitlichkeit des Menschen, der immer im Mittelpunkt unseres diagnostischen, therapeutischen und präventiven Handelns steht. In Würdigung der gesamten Person eines jeden Menschen, seines Erlebens und seiner individuellen Lebenssituation begegnen wir ihm in tiefer Menschlichkeit und Achtsamkeit. Ausgehend von einem ganzheitlichen Menschbild bezieht unser diagnostisches, therapeutisches und präventives Handeln alle Ebenen des Menschen und seines Erlebens mit  ein: die Seele, den Körper, die geistig-spirituelle Ebene und die sozialen Beziehungen. Existentielle Fragen, wie beispielsweise die Frage nach der Sinnhaftigkeit unseres Handelns und dem Sinn unseres menschlichen Daseins finden ausdrücklich ihre Bedeutung.

Der ganzheitliche Gesundheitsbegriff umfasst – wie beschrieben - das Individuum grundsätzlich nicht nur in seiner körperlichen, sondern auch in seiner psychischen, sozialen und existentiellen Dimension. Diese Teilaspekte des Gesamten  stehen  miteinander in engen Wechselbeziehungen und können sich gegenseitig  positiv und negativ beeinflussen.

Unsere Arbeit verfolgt das Ziel, eine Optimierung des körperlichen und seelischen Zustandes des Individuums zu erreichen. Dabei legen wir besonderen Wert darauf, jede einzelne der vier Gesundheitssäulen durch entsprechende Aktivitäten zu stärken und zu unterstützen.

diagnostische maßnahmen
Allgemein

- Informationserhebung zur Persönlichkeitsentwicklung und Sozialanamnese
- Psychodiagnostik
- Arbeitsplatzanalyse
- Psychiatrische und medizinische Anamnese
- Psychopathologische Untersuchung
- Körperliche Untersuchung
- EEG, Messung des Gehirnstroms
- Dopplersonographie der hirnversorgenden Arterien
- Sonographie
- diverse psychologische Testverfahren zur Erfassung des seelischen Befindens,
  der Persönlichkeitsmerkmale, der Intelligenz und der Leistungsfähigkeit des
  Gehirns
- Partnertest 
- Genogramm
- Persönliche Körperanalyse

Klinisches Labor

Neurostress-Profil

- Stresshormone
- Katecholamine
- Serotinin 
- Aminosäuren in Speichel und  Urin

Hormone in Blut, Speichel und Urin

- prädiktive  genetische Risikomarker
- Hormonprofil bei Männern und Frauen

Stoffwechsel

Die aktuellsten Stoffwechselparameter für das so genannte „Metabolische Syndrom“ und die „Koronare Herzerkrankung (KHK)“ (Arterioskleroserisiko) mit  neuen Risikomarkern wie Proinsulin, Insulin, NT-proBNP, ADMA und genetischen (also angeborenen) Markern für  KHK und Thromboseneigung werden untersucht. Aus dem angebotenen Untersuchungsprofil ergeben sich wichtige Informationen zu folgenden Aspekten:

- Cardiovaskuläres Risiko
- Osteoporose/genetische Risiko 
- Vitalstoffe 
- Vollblutanalyse Mineralien 
- Vitamine und Vitaminoide 
- Oxidativer Stress

Hauptintention
Hauptintention von FOKUS ist die Verbesserung der Vernetzung medizinischer  Angebote, um  das Gesundheitsrisiko des Individuums weitgehend zu  reduzieren. Die Vitalität des einzelnen Menschen soll wie folgt optimiert werden: es sollen bessere Möglichkeiten für Diagnostik, Behandlung und Beratung geschaffen werden; jedem Betroffenen soll der  körperliche, seelische und soziale Anteil  am  individuell vorliegenden Krankheitsbild bewusst  gemacht werden und die daraus resultierenden  Einschränkungen sollen im Rahmen der Behandlung bearbeitet werden. Insgesamt werden dadurch Kosten im Gesundheitswesen reduziert, da unnötige Zeitverluste, Doppel- und Fehldiagnostik vermieden werden können.
therapeutische MÖglichkeiten
- Medikamentöse Behandlung 
- Gezielte Aminosäuretherapie
- Stützende Gespräche für Betroffene und Angehörige
- Tiefenpsychologish fundierte Psychotherapie
- Integratives Psychotherapiekonzept (tiefenpsychologisch fundierte 
   Psychotherapie und Verhaltenstherapie)
- Traumazentrierte  Psychotherapie
- EMDR-Therapie
- Sexual- und Paartherapie
- Hypnotherapie
- Spezielle Tinnitusbehandlung mit EMDR
- Licht- und Aromatherapie
- Magnetfeld-Resonanztherapie
- Entspannungstechniken, wie 

- Autogenes Training, 
- PMR (Progressive Muskel Relaxation nach Jacobson), 
-  Imaginationsübungen als heilsame Kraft

- Gruppengespräche
- Ernährungsberatung, Ernährungstherapie und Gewichtsreduktion
- präventive medizinische Beratung und  Behandlungsmöglichkeiten
unsere ziele
FOKUS bietet aufgrund der vorhandenen interdisziplinären Kooperation von Fachkompetenzen aus der Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Präventivmedizin, Ernährungsmedizin und des Coachings umfangreiche diagnostische und therapeutische Leistungen im Bereich der genannten Fachrichtungen einschließlich der angewandten Immunologie, der Hormonregulation und des „Stress-Handlings“ an. Besonderer Wert wird dabei darauf gelegt, dass neben den ambulanten diagnostischen und therapeutischen Verfahren auch entsprechend abgestimmte präventive Maßnahmen angeboten werden und eine intensive, individuell ausgerichtete Beratung die Nachhaltigkeit der Maßnahmen langfristig gewährleisten soll. Diese nahtlose Verzahnung von Diagnostik, Therapie, Prävention und Beratung steigert die Effektivität der einzelnen Elemente und lässt aus separaten Bausteinen ein zusammenhängendes Bauwerk werden, in dem sich der Patient sicher und gut aufgehoben fühlt.

Die Methoden,  mit denen wir im Individualbereich eine Optimierung des Körper- und Seelenzustandes der Einzelperson und somit im gesamtgesellschaftlichen Bereich eine Kostenreduktion im Gesundheitswesen erzielen wollen, basieren auf aktuellen und anerkannten Erkenntnissen aus der  neurobiologischen Stress- und Psychotherapieforschung, der Präventiv- und Ernährungsmedizinforschung und allgemein favorisierten Coachingansätzen. Selbstverständlich arbeiten wir auch - in Abstimmung mit dem Patienten - in Kooperation mit Kollegen aus anderen Fachbereichen.

Wesentliche Bestandteile unseres Leistungsprofils sind beispielsweise die Aufklärung bei der Gesundheitsvorsorge mit dem Ziel der Gesundheitsoptimierung, die Beratung über Notwendigkeit und Möglichkeiten einer individuell ausgerichteten Diagnostik und der Anwendung ortholmolekularer Medizin(Verwendung von Vitaminen und Mineralstoffen zur Vermeidung  und Behandlung von Krankheiten) und ganzheitlicher Medizin, die Erläuterung von Konzepten der Ernährungs-, Bewegungs- und Mobilitätstherapie im Einzelfall sowie Erklärungen zur Indikation und dem Nutzen einer Psychotherapie und des Coachings.

Bei unserer täglichen Arbeit mit dem Patienten ist es immer unser oberstes Ziel, dem Anspruch an eine effektive und hohe Behandlungsqualität gerecht zu werden.
ZusÄtzliche Angebote
- Supervision und  Teamberatung
- Coaching
- Ärztliches Qualitätsmanagement für Ärzte, Psychotherapeuten und  
   Krankenhäuser
- Verkehrsmedizinisch und  psychologische Beratung und Begutachtung
- Begutachtung in  allen Angelegenheiten (Gerichts- und sozialmedizinische
  Begutachtung)